Bonifatiusschule, Frankfurt am Main

Ort Frankfurt am Main, Deutschland
Baujahr 2009
Architekt D'Inka Scheible Hoffmann Architekten, Fellbach
Ausführende Firma Beinbrech GmbH & Co. KG, Bad Kreuznach
Auftraggeber Beinbrech GmbH & Co. KG, Bad Kreuznach
Verwendete Produkte Rippen-und Kastenelemente, Furnierschichtholz
Leistung Herstellung und Lieferung montagefertiger Bauelemente
Typ Bildung
Auftragswert ca. 37.000 €

Zur Erneuerung von städtischen Einfeld-Turnhallen wird hier in Frankfurt am Main bei der Bonifatiusschule ein neu entwickeltes Turnhallen-Baukastensystem angewandt. Das modulare System in Passivhausbauweise weist ein Konstruktionsraster auf und ergibt einen sichtbaren Rhythmus, der die Fassaden und Innenräume horizontal und vertikal gliedert. Hierfür wurden Rippen- und Kastenelemente, sowie Furnierschichtholz verwendet. Die kompakten Baukörper in Holzbauweise sind entsprechend den Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen im Passivhausstandard konzipiert. Die Außenwand ist mit 410 mm, der Boden gegen Erdreich mit 250 mm und das Dach mit 320 mm gedämmt. Wie in allen Passivhäusern kommen Fenster mit 3-fach Verglasung sowie eine Lüftungsanlage mit einem Wärmebereitstellungsgrad von 79 % zum Einsatz. Die Wärmeversorgung erfolgt über die bestehenden Heizzentralen. Zusätzlich zum außenliegenden Sonnenschutz werden einbruchsichere Lüftungsklappen zur Nachtauskühlung im Sommer eingesetzt. Die Dächer sind für die Nutzung mit Photovoltaik-Modulen vorgesehen.