Salzlagerhalle 3, Heilbronn

Ort Heilbronn, Deutschland
Baujahr 2006
Architekt Südwestdeutsche Salzwerke AG, Heilbronn (DE)
Ingenieur Ingenieurbüro für Baustatik, Adolf Koch, Obersulm-Affaltrach (DE)
Ausführende Firma ARGE Wolff & Müller
Auftraggeber Südsalz GmbH, Saline Bad Reichenhall, Bad Reichenhall (DE)
Verwendete Produkte Brettschichtholz, Holzrahmenbau
Leistung Statik, Planung, Herstellung und Montage
Auftragswert ca. 1,3 Mio €

Die von außen an Salzkegel erinnernde Salzhalle besticht im Inneren durch viel Holz. Die Gebäudeform folgt dabei dem natürlichen Schüttwinkel einer Salzhalde. Dabei sind die baulichen Dimensionen beachtlich: 35 m lange Dachbinder aus Brettschichtholz wurden bei diesem Projekt angefertigt und montiert. Der Dachfirst des 118 m langen und 49 m breiten Gebäudes befindet sich in 29 m Höhe und bietet Platz für 75.000 t Auftausalz.