Kirche KGK Immanuelkirche, Köln

Ort Köln, Deutschland
Baujahr 12/2012
Architekt Sauerbruch Hutton, Berlin (DE)
Auftraggeber Holzbau Sauer GmbH & Co. KG
Ingenieur Horz + Ladewig, Köln (DE)
Verwendete Produkte LENO-Brettsperrholz, Furnierschichtholz mit Finelineoberfläche
Leistung Werkstattplanung, Herstellung und Lieferung montagefertiger Bauelemente
Auftragswert ca. 400.000 €

Mit sparsamen Mitteln und schlichter Formensprache schaffen Sauerbruch Hutton eine transzendente Aura für ihren von altem Baumbestand eingerahmten Neubau der Immanuelkirche in Köln-Stammheim. Der Neubau, der nicht wie im Wettbewerb aus Stahlbeton, sondern letztlich aus Kostengründen in Holzbauweise errichtet wurde, erhält durch den Campanile direkt an der Straße einen unübersehbaren Wegweiser. Der Glockenturm ist wie die Kirche und die kleine Gebetskapelle mit einer diagonalen Holzschalung aus sibirischer Lärche verkleidet. Eine Vergrauungslasur vereinheitlicht das Bild der Fassaden.